Dem Sieger gehören die Küsse
Dem Sieger gehören die Küsse

41. Militärradrennen in Gippingen.

Viele starteten da im „Gwändli“ und es wurde ein recht spannendes Rennen das am Schluss in einem grossen Endspurt entschieden wurde.

Pünktlich um 16.30 Uhr wurden die Militärradfahrer mit der Schweizer Flagge auf die zehn beschwerlichen Runden geschickt. Die Sonne hatte heute die Oberhand verloren und versteckte sich mehrheitlich hinter den dunklen Regenwolken, die aber nicht ausleerten.

Am Start fehlten zwar einige namhafte Fahrer, doch das Rennen wurde schon nach wenigen Runden spannend denn die mit einer Minute Handicap gestartete Fahrer hatten ihren Rückstand wett gemacht .

Eine grössere Spitze beherrschte nun das Rennen und wurde oben bei der Wende in Böttstein und unten beim Schiessstand frenetisch angefeuert. In diesem Spitzenfeld wollte keiner die Kastanien aus dem Feuer holen und so ging man in die letzte runde, noch hofften die recht zahlreichen Zuschauer im Zielgelände, dass Christen aus der Spitze wegfahren würde, doch nichts geschah und geschlossen kam man auf die Zielgerade, wo Ivo Vogt aus Zürich die Kräfte am besten eingeteilt hatte, er gewann das Rennen von der Spitze weg und verwies Adran Schläpfer und Josef Christen auf die Plätze.


Die Bilder